Am 11.08. Auf den 12.08 feierte der Stamm Steinbock seinen 40 jährigen Geburtstag!

 

Morgens um 9 trafen wir uns bereits am Stammesheim um zwei Superjurten aufzubauen und alle Vorkehrungen zu treffen. Ab 14 Uhr trafen dann unsere Gäste ein: Pfadfinder aus anderen Stämmen, ehemalige Mitglieder unseres Stammes, Eltern, Gemeindemitglieder und sogar unsere Gründerin, Coco.

Etqas verspätet begann unser Programm mit einer Andacht, in der unser Stamm sich mit seinen Eigenschaften vorstellte. Außerdem kam Coco zu Wort und erzählte uns, wie sie vor 40 Jahren dazu kam, einen Stamm zu gründen. Nach ihrer Konfiermation mit 14/15 Jahren bemerkte sie, dass ihr etwas fehlt im Leben und zwar Gemeinschaft. Deswegen beschloss sie, eine Gemeinschaft zu gründen in die sie passte. Anfangs enden die Gruppensrunden bei ihr zu Hause statt und schon nach kurzer Zeit hatte sie so viele Anhänger gefunden, dass diese in drei Sippen unterteilt werden mussten. Als sie studieren ging gab sie die Leitung ab und ihr Stamm beschloss ein Haus zu bauen, das Haus, das heute unser Stammesheim ist. Es wurde über zwei Jahre hinweg jedes Wochenende von den damaligen Pfadis aufgebaut.

Nach der Andacht würde das Buffet eröffnet: Salate, Kuchen, Flammkuchen und Spanferkel wurden angeboten. Nun konnten die Kinder spielen und alle anderen suchten das Gespräch mit Freunden, denn einige konnte man nach langer Zeit wieder sehen.

Am Abend gab es unter uns Pfadis einen Singeabend und Sonntag früh besuchten wir den Gottesdienst. 

 

Aktionen

Singeabend


Wir Steinböcklis haben uns vorgenommen, das Jahr 2020 musikalisch zu starten. Aus diesem Grund hat am 06.03. der erste Singeabend von insgesamt 4 geplanten, über das Jahr verteilten, musikalischen Zusammenkünften stattgefunden. Bereits kurz nachdem wir alle eingetroffen waren, war der Klang unserer lieblichen Stimmen zu hören, der von Gitarrenmusik begleitet wurde. Mit der versammelten Mannschaft von ca 25 Pfadis war es doch sehr kuschelig und lebendig in unserem Pfadiheim. Lebendig, oder anders ausgedrückt auch Unruhig, da die Jüngsten von uns, zahlreich vertreten, für einigen Tumult sorgten. Als diese schon früh am Abend ins Bett fielen bzw. in den Schlafsack krochen, geschah das zunächst unter wohlwollenden Blicken der Älteren, die nun entspannt einen ruhigen Abend genießen konnten. Wir saßen noch lange in die Nacht am brennenden Feuer, sangen Lieder und genossen das Zusammensein. Die Entspannung währte jedoch nicht lange: am nächsten Morgen um 6 Uhr, als die Kleinen bereits auf den Beinen waren und es kaum erwarten konnten, uns mit ihrer Lebensenergie anzustecken, bereuten wir es, sie nicht länger wach gehalten zu haben. Die Moral aus der Geschicht: "Wecke müde Pfadis nicht" haben sie wohl noch nicht verinnerlicht. Also schwangen wir uns, wie nicht anders zu erwarten, vollständig erfrischt aus unseren Betten, machten wieder klar Schiff im Haus und schon bald konnte man leckeres Rührei in aus der Küche riechen.Alles in allem war es ein gelungener Abend, der Groß und Klein Spaß gemacht hat. Wie freuen uns schon auf die nächsten drei, die uns dieses Jahr erwarten werden.

Singeabend Nr. 1


Wie Steinböcklis haben uns vorgenommen, das Jahr 2020 musikalisch zu starten. Aus diesem Grund hat am 06.03. der erste Singeabend von insgesamt 4 geplanten, über das Jahr verteilten, musikalischen Zusammenkünften stattgefunden. Bereits kurz nachdem wir alle eingetroffen waren, war der Klang unserer lieblichen Stimmen zu hören, der von Gitarrenmusik begleitet wurde. Mit der versammelten Mannschaft von ca 25 Pfadis war es doch sehr kuschelig und lebendig in unserem Pfadiheim. Lebendig, oder anders ausgedrückt auch Unruhig, da die Jüngsten von uns, zahlreich vertreten, für einigen Tumult sorgten. Als diese schon früh am Abend ins Bett fielen bzw. in den Schlafsack krochen, geschah das zunächst unter wohlwollenden Blicken der Älteren, die nun entspannt einen ruhigen Abend genießen konnten. Wir saßen noch lange in die Nacht am brennenden Feuer, sangen Lieder und genossen das Zusammensein. Die Entspannung währte jedoch nicht lange: am nächsten Morgen um 6 Uhr, als die Kleinen bereits auf den Beinen waren und es kaum erwarten konnten, uns mit ihrer Lebensenergie anzustecken, bereuten wir es, sie nicht länger wach gehalten zu haben. Die Moral aus der Geschicht: "Wecke müde Pfadis nicht" haben sie wohl noch nicht verinnerlicht. Also schwangen wir uns, wie nicht anders zu erwarten, vollständig erfrischt aus unseren Betten, machten wieder klar Schiff im Haus und schon bald konnte man leckeres Rührei in aus der Küche riechen.Alles in allem war es ein gelungener Abend, der Groß und Klein Spaß gemacht hat. Wie freuen uns schon auf die nächsten drei, die uns dieses Jahr erwarten werden.

Am 11.08. Auf den 12.08 feierte der Stamm Steinbock seinen 40 jährigen Geburtstag!

Das diesjährige Pfila fand vom 18.06 bis zum 21.06. in Rüdesheim statt.